Mein Name ist Wiebke und ich wurde 1981 in Ostholstein geboren.

Meine Liebe zu den Pferden entfachte mein Cousin mit seinem Knabstrupper “Gustav” und seinen Friesen. Er ermöglichte mir die ersten Kontakte zu Pferden. Daraufhin nervte ich meine Eltern so lange, bis sie mir mit 7 Jahren die Möglichkeit gaben, zu voltigieren. Das Größte war für mich jedoch immer, wenn ich “Balu” trocken reiten durfte, denn dann konnte ich “richtig” reiten 🙂

1993 machte ich dann mit einer Freundin eine Fahrradtour durch die Nachbardörfer und landete schließlich auf einem kleinen Bauernhof am Bungsberg mit der Haflingerstute “Gunda”, ihrem Fohlen “Max” und der damals 1 jährigen Tochter “Gisela” (Gisa) sowie den Shettys “Fritzi” und “Fuzzi”.

Nach zwei Jahren Reiterfahrung auf Gunda durfte ich dann meine geliebte Gisa einreiten. Nach vielen schönen Ausritten, erfolgreichen (mal mehr, mal weniger) Ringreiten und Orientierungsritten mussten dann leider 1999 alle Pferde auf dem Hof verkauft werden.

So kam ich dann über verschiedene Reitbeteiligungen zu meinem ersten eigenen Pferd “Amadeus”. Leider fanden wir nie wirklich zusammen und ich gab ihn nach knapp 2 Jahren wieder ab.

Weitere unzählige Reitbeteiligungen später – mit und ohne Dani – schleppte Dani mich mit auf den Hof am Fuße des Bungsbergs, auf dem sie ihre große Liebe Mila fand.

Dort wurde mir die Schimmelstute “Liese” zur Verfügung gestellt und wir ritten zusammen aus.
Nach wenigen Metern hätte ich “Liese” vom Fleck weg gekauft.

Ok, ich erwachte schnell aus meiner kleinen Träumerei, da sie absolut nicht verkäuflich war. Umso schöner, dass ich eine Reitbeteiligung auf diesem Traumpferd bekam.

Ich war glücklich mit dem was ich hatte und habe zu keinem Zeitpunkt wieder über ein eigenes Pferd nachgedacht.

Doch dann lernte ich im November 2018 die 2jährige Holsteinerstute kennen, der ich kurzerhand den Namen “Indian Summer” verpasste, verliebte mich unsterblich und schenkte sie mir zu Nikolaus.

…dann kam alles anders als gedacht…

Mehr dazu unter Unsere Pferde.